too scared to open up, too scared to be alone

und dann sitzt du da, hältst das glas wasser fest umklammert. finger unter die fingernägel reiben, schmerz.
Die Tränen wollen gar nicht mehr aufhören, zu laufen. Ich sehe aus wie ein Vampir, alles verschmiert. Alles schmeckt salzig, ich erkenne mich selbst nicht wieder. was ist aus mir geworden? ein elendes, heulendes wrack. ich könnte kotzen, wenn ich dran denke. Und noch schlimmer ist es, wenn man hin und her gerissen ist. versteht dieser kalte mensch mich, der mir da gegenüber sitzt? Oder heuchelt er alles vor, wie die anderen?
niemanden interessiert es. Kennt ihr es, wenn die Tränen nicht stoppen? wenn sie laufen und laufen und man kann nichts tun? Durch die glasigen augen sehe Mama nur verschwommen.
IS MY LIFE WORTH ALL THE SUFFERING?
sagt mir das, bitte. ich war so kurz davor, alles zu beenden, letzte woche. es sind diese klitzekleinen momente, in denen du vergisst, dass es menschen gibt, irgendwo, die dich lieben. wo du vergisst, dass es leute gibt, die dich mehr als alles andere brauchen. Und dann fällt es dir wieder ein, und du verschiebst den gedanken, nach ganz ganz ganz tief hinten im kopf. doch manchmal, da kommt er wieder hervor, und ist zum greifen nahe. das messer ist zum greifen nahe, oder die schere. alles ist dann da, wie durch zufall.
ich tue menschen nicht gut. ich mache sie wütend. mama ist wütend. "Mama, wir sind nicht nett zueinander, wir tun uns nicht gut. Können wir da eine Lösung finden?" "Welche denn, hm?" "Ich habe überlegt, woanders hinzuziehen" "Zu deinem Vater?" "Jein. Aber wahrscheinlich ist es das beste, oder?" "Hast du schon mit ihm drüber geredet?" "Nein." "Dann ruf ihn an, jetzt sofort!" - es ist schön, zu spüren, wie egal ich mama bin. wurscht, ob ich hier lebe oder da, ich bin doch nur nebensache.
alles, was ich tue ist falsch. "Mama, vielleicht sollen wir es nochmal überdenken" "Zurück in dein Zimmer. Weitermachen!" "Bitte, können wir kurz reden?" "Beeil dich" "Weißt du, alles was ich mache ist nicht genug. Nichts ist genug. Und ich hab das Gefühl, dass ICH nicht genug bin für dich."


und du fährst durch die straßen und kinder kommen dir entgegen. sie tragen eine kakhifarbene Jacke und ein orangenes Tuch. Sie beginnen zu singen. Die Worte brennen sich in meinen Kopf. "Wir brauchen Mut und Phantasie, sonst ändern wir die Erde nie. Flinke Hände, flinke Füße, wache Augen, weites Herz,
Freundschaft, die zusammen hält, so verändern wir die Welt. Steht nicht abseits, schließt den Kreis, jeder neue Freund der weiß; wir brauchen Menschen, die mit uns gehen, die Welt mit ihrem Herzen sehen."
Pfadfinder. Kinderlachen. Erinnerungen kommen auf. Damals, da wollte ich auch ein Pfadfinder sein. Als alles noch okay war. Als jedes Lachen ernst war. Das größte Problem war, sich das Knie aufgeschlagen zu haben und die Zigaretten waren aus Kaugummi. Meine Puppe war mein Ein und Alles und ich konnte es nicht erwarten, erwachsen zu sein.

ich bin nicht glücklich, werde es nie sein. probleme für's leben zu groß, für's sterben zu klein.



Kommentare:

  1. i will never stop telling you that you are loved
    and that your life is not worthless
    you are beautiful, Julie
    you ARE good enough. you are not the problem, your mother is. don't you ever think it's all your fault
    I love you when you're sad, when you're happy, when you're scared, when you're nervous, when you're excited, when i miss you, when it's sunny, when we stuck in the rain, when you yell at me, when you are crying, when you are open to me, when you fall apart. don't forget that. I am there for you

    AntwortenLöschen
  2. du wirst geliebt und du wirst auch immer geliebt werden. wenn du dich verlassen fühlst, denk an mich, julie. du weißt, dass ich hier bin. für dich. ich ziehe dich aus der ganzen scheiße raus, egal was kommt. wir schaffen es zusammen, ich weiß es! gib nur nicht auf, bitte bitte bitte. selbstmord ist feige, dafür bist du viel zu stark, dafür hast du es zu weit geschafft. gib auf das, was deine mutter sagt, nicht viel. das habe ich dir schon häufig gesagt, ich weiß, doch nimm es bitte ernst. die frau hat einfach probleme und komplexe (DIE SIE NICHT WEITER AN DIR AUSLASSEN DARF). die sache mit dem ausziehen ist eine gute idee und ein weiterer schritt. ein sinnvoller schritt. just don't give in, i'm here for you <3

    AntwortenLöschen