caution

Und du stehst da und tränen rollen über deine wangen. zumindest fühlt es sich so an. warm und weich. sie hören nicht mehr auf, finden kein ende. die drei worte hallen in meinem kopf wieder. Immer und immer wieder. "Es reicht nicht" Es reicht nicht. Es reicht nicht. Es reicht nicht. "Es ist nicht genug" Es ist nicht genug, es ist nicht genug. Nein, es reicht nicht. Nichts reicht. Ich kann nichts tun, außer vor dir zu stehen, und zu weinen. Ich kann dir nicht auf die Frage antworten, wieso ich weine. Ich weiß es selber nicht. Sie kommen aus meinen Augen geschossen. Und dann komme ich zu dir ans Bett und beginne wieder, zu weinen. Die Tränen suchen einen Weg nach draußen. Sie wollen nicht mehr in mir sein, wie ein Fluss, der an seiner Quelle entspringt. "Tut mir leid, dass ich so eine schlechte Tochter bin" - das ist das einzige, was ich sage. Ich rolle mich zusammen, wie ein Baby. Wie ein Baby, ein Kind das Schutz braucht. Und ich spüre, wie sich Mamas Kopf auf meinen Kopf von der Seite legt. Eine Träne tropft auf meine Wange. Und noch eine. Und noch eine. Sie laufen von der Seite über meine Nase auf die andere Wange. Das ist nicht meine. Sie verbindet sich mit meinen. Mama weint. Ich habe sie zum weinen gebracht. "Ich wünschte, du könntest dich so sehen, wie ich dich sehe. Hör auf, so etwas zu sagen, du bist keine schlechte Tochter!" Ich richte mich auf, sehe in ihre roten Augen.  'Doch, Julie, das bist du' - sagt das Monster in meinem  Kopf.

               

Kommentare:

  1. bist du nicht, du bist wundervoll.

    AntwortenLöschen
  2. du hast nicht nur deine mutter zum weinen gebracht, nicht nur dich. sondern gerade auch mich.
    es ist alles so unheimlich traurig julie. udn ich würde es so gerne ändern, doch ich weiß nicht wie. ich habe keinen ansatzpunkt und das macht mich noch viel trauriger.

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn..hab grad deinen Blog entdeckt und ganz ehrlich? Ich hab noch nie einen gefühlvolleren, ehrlicheren Blog gelesen als deinen. Du kannst wirklich stolz auf dich sein! Es tut mir sehr leid für dich dass du momentan in so einem Gefühlschaos steckst, mir geht's ähnlich..Respekt dass du da so drüber schreiben kannst, nicht viele Menschen können so ehrlich zu sich selbst sein. Glaub mir, du bist ein ganz wunderbarer Mensch! Scheiß doch drauf was die Anderen sagen, Hater und Neider gibt's einfach viel zu viele, aber solche Menschen wie du machen die Welt ein klein wenig erträglicher und besser :)
    Kopf hoch und gaaanz Liebe Grüße,
    Laura

    PS: Hab vor paar Tagen auch einen neuen Blog begonnen, wenn du magst kannst du ja mal vorbei schauen! Deine Page werd' ich aufjedenfall weiter empfehlen.

    AntwortenLöschen